Biografie & Werkverzeichnis

alle öffnen/alle schließen

1925

Giselher Klebe wird am 28. Juni in Mannheim geboren.

1926 – 1940

Kindheit und Schulzeit

1940 – 1943

Abschluss des Gymnasiums mit Mittlerer Reife (1940)

Stipendium der Stadt Berlin für das Studium am Städtischen Konservatorium in Berlin (1940)

Violine (bei Paul Elgers), Viola (bei Rudolf Nel), Komposition (bei Kurt v. Wolfurt), Musikgeschichte (bei Dr. Hans Boettcher und Prof. Hermann Halbig)

1943

1943 – 1945 Kriegseinsatz

Vormilitärische Ausbildung beim Reichsarbeitsdienst

Entstehung mehrerer Kompositionen während dieser Zeit: u.a.

Tango für seinen Unteroffizier Rolf Lauten und (ohne Opuszahl) Streichquintett aus Trauer über den Tod seines Jugendfreundes Jürgen Lieberenz. (ohne Opuszahl)(Verwendung der Themen aus diesem Quintett in der Oper ‘Figaro lässt sich scheiden’ -> UA 1963)

1944

Kriegseinsatz als Funker und Telefonist

im Russlandfeldzug, u.a. im Kessel von Minsk. Wegen akuter Rippenfellentzündung von dort ausgeflogen

1945

erneuter Kriegseinsatz

nach Hungermarsch nach Prag zwei bis zweieinhalb Monate in russischer Kriegsgefangenschaft

im August Entlassung aus d. Kriegsgefangenschaft wegen Untergewichts

1946

Beginn Kompositionsstudium

zunächst bei Josef Rufer am neu gegründeten Internationalen Musikinstitut Berlin

gleichzeitig privates Studium bei Boris Blacher

Anstellung beim Berliner Rundfunk als Bandprüfer im Archiv, Aufstieg zum Programmgestalter

10. September: Hochzeit mit Lore Schiller

1947

Enstehung ‘Die Geschichte vom lustigen Musikanten’ op. 1

(nach Text von Emmanuel Geibel) für Sopran, kleinen gemischten Chor, Violine, Trompete, Cello und Klavier

Entstehung und erste öffentliche Uraufführung ‘Divertimento’ op. 1,2

für Klavier in der Charlottenburger Musikbibliothek Günter Plagge (Klav.) (unveröffentlicht)

erste Begegnung mit Wolfgang Fortner

1948

UA ‘Die Geschichte vom lustigen Musikanten’ op. 1 (vgl. 1947)

Bernhard Michaelis (UA: Tenor) u. Mitglieder des Jugendfunks des Berliner Rundfunks, Ltg. Giselher Klebe, Einstudierung: H. Willhelm. (unveröffentlicht)

Komposition ‘Blasquintett’

für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (ohne Opuszahl/ unveröffentlicht)

Umzug nach Berlin-Frohnau

1949

Aufgabe seiner Tätigkeit beim Rundfunk wegen schwerer Erkrankung

UA ‘Sonate 1949’ op. 4

für 2 Klaviere, Festliche Tage Neuer Kammermusik, Pianisten: Friedrich Brand u. Karl Lenzen, Braunschweig (Edition Schott)

UA während Darmstädter Ferienkursen ‘Divertissements joyeux’ op. 5

Kammerorchesterstück für Schlagzeuge und Streicher, Orchester des Landestheaters, Ltg. Wolfgang Fortner (Bote & Bock)

Komposition ‘Klaviersonatine’

(ohne Opuszahl, unveröffentlicht)

1950

UA Sonate op. 6b

für Klavier im Sender Rot-Weiß-Rot, Salzburg (unveröffentlicht)

UA ‘Zwitschermaschine’ op. 7

(angeregt durch Paul Klees gleichnamiges Bild), musikalische Metamorphose für großes Orchester, Südwestfunkorchester, Ltg. Hans Rosbaud, Donaueschingen (Bote & Bock)

Komposition Sonate für Violine und Klavier

(ohne Opuszahl)

1951

UA ‘Blasquintett 1949’ op. 3

für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn, Bläserkammermusikvereinigung des
NWDR, Köln (unveröffentlicht)

UA Streichquartett op. 9

Streichquartett Berlin, Fest der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik, Frankfurt
(Bote & Bock)

UA Ballett ‘Pas de Trois’ op. 11

Hessisches Staatstheater, Künstler.Ltg. Hans Werner Henze, Choreographie: Peter van Dijk, Wiesbaden (Bote & Bock)

Beendigung des regelmäßigen Kompositionsunterrichts bei Boris Blacher.

1952

Berliner Kunstpreis

UA ‘Les Nocturnes 1950 pour piano’ op. 6a

Maria Bergmann (Klavier) Südwestfunk (unveröffentlicht)

UA Solo-Sonate op. 8

für Violine, Francis Akos, Berlin-Charlottenburg (Bote & Bock)

UA ‘Deux Nocturnes’ op. 10

für großes Orchester, Ferienkurse f. Neue Musik, Landestheater-Orchester, Ltg. Bruno Maderna, Darmstadt (Bote & Bock)

UA ‘Wiegenlieder für Christinchen’ op. 13

Neun Stücke für Klavier, Klaus Billing, Berlin (Bote & Bock)

1953

Förderpreis des Kulturkreises der Deutschen Industrie

UA ‘Con moto’ op. 2

Radio Bremen, Ltg. Hans-Georg Ratjen, Bremen (Bote & Bock)

UA Symphonie op. 12

für 42 Streicher, Symphonieorchester d. NWDR-Hamburg, Ltg. Jean Martinon (1. Satz), Hamburg

UA (gesamt)

Ltg. Hans Schmidt-Isserstedt, Köln (B. Schott’s Söhne)

UA Sonate für Violine und Klavier op. 14, ‘Woche für Neue Musik’

Wilhelm Werner (Violine), Rudolf Michl (Klav.), Frankfurt a.M. (B. Schott’s Söhne)

UA ‘Die Römischen Elegien’ op. 15

(mit Texten Johann Wolfgang von Goethes), Musiktage für Zeitgenössische Tonkunst, Ernst Ginsberg (Sprecher), Maria Bergmann (Klav.), Irmgard Lechner (Cemb.), Willy Blättermann (Kontrabass), Ltg. Hans Rosbaud, Donaueschingen (B. Schott’s Söhne)

UA Sinfonie op. 16

Musik-Biennale in Venedig, Sinfonieorchester des SWF Baden-Baden, Ltg. Hans Rosbaud (B. Schott’s Söhne)

1954

Preis für ‘Rhapsodie’ op. 17

internationale Tagung ‘Musik im XX. Jahrhundert’ Rom, Preisübergabe durch Igor Strawinsky

UA ‘Rhapsodie’ op. 17

für Orchester, Internat. Wettbewerb anlässlich d. Internationalen Tagung ‘Musik im XX. Jahrhundert’, Sinfonieorchester des RAI, Ltg. Hans Rosbaud, Rom (Bote & Bock)

UA Konzert für Violine und Violoncello op. 18, ‘Woche für Neue Musik’

Erich Röhn (Violine), Arthur Troester (Cello), Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, Ltg. Herrmann Scherchen, Frankfurt (B. Schott’s Söhne)

1955

UA ‘Moments Musicaux’ op. 19

für Orchester, Musiktage für Zeitgenössische Tonkunst, Symphonieorchester des SWF, Ltg. Hans Rosbaud, Donaueschingen (Bote & Bock)

UA ‘Zweite Sonate für Violine Solo’ op. 20

Ferienkurse für Neue Musik, Rudolf Kolisch, Darmstadt (Bote & Bock)

UA Ballett ‘Signale’ op. 21

Berliner Festwochen, Berliner Philharmonisches Orchester, Musikal. Ltg. Reinhard Peters, Berliner Ballett, Choreographie: Tatjana Gsovsky (Bote & Bock)

Arbeit im Studio f. elektronische Musik

Funkhaus Köln: ‘Interferenzen’, Komposition für vier Lautsprecher, ohne Opuszahl, spätere Veröffentlichung des Bandes durch den WDR auf der CD ‘Cologne – WDR, Early Electronic Music’ u.a. Werken (von Eimert über Beyer bis zu Ligeti)

Geburt Tochter Sonja

1956

Preis ‘Mauricio Fürst’ der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (IGNM) in Stockholm

UA ‘Elegia Appassionata’ op. 22

Trio f. Violine, Violoncello u. Klavier, Troester Trio im NDR (Reihe ‘Das Neue Werk’), Hamburg (Bote & Bock)

UA ‘Raskolnikows Traum’ op. 23

für Sopran-Solo, Solo-Klarinette und Orchester (nach Text aus d. Roman ‘Raskolnikows Schuld und Sühne’ von F.M.Dostojewsky), Ferienkurse f. Neue Musik, Annelies Kupper (Sopran), Paul Blöcher (Klarinette), Kölner Rundfunk-Symphonie, Ltg. Nino Sanzogno (Bote & Bock)

UA Ballett op. 24a/b ‘Fleurenville’

zu 4 Szenen von Tatjana Gsovsky, Berliner Festwochen, Musikal. Ltg. Reinhard Peters, Horst Göbel (Klav.), Berliner Ballett, Choreographie: Tatjana Gsovsky (Bote & Bock)

UA ‘Studie für 11 Schlaginstrumente’ op. 30

Schlagzeuger des NDR-Symphonieorchesters, Ltg. Wilhelm Schüchter, (Reihe ‘Das neue Werk’/Tanzabend Dore Hoyer), Hamburg (1956: Bote & Bock, 1966: Taschenpartitur von op. 30 (neu benannt ‘Estatico’) zus. m. op. 48 ‘Adagio und Allegro’, (Bote & Bock)

1957

Berufung als Dozent für Komposition und Musiktheorie

(Nachfolger für Wolfgang Fortner) an die Nordwestdeutsche Musikakademie Detmold

UA Oper ‘Die Räuber’ op. 25

(Libretto G. Klebe nach dem Schauspiel von Friedrich von Schiller), Deutsche Oper am Rhein, Ltg. Reinhard Peters, Inszenierung: Günter Roth (Bote & Bock), (Neufassung d. Oper: 1962)

UA ‘Vier Inventionen’ op. 26

für Klavier, Horst Göbel (Klav.), Haus am Waldsee, Berlin (Bote & Bock)

Komposition Streichquartett ‘Dithyrambe’ op. 28

zum 75. Geburtstag von Strawinsky (unveröffentlicht)

Umzug nach Hiddesen bei Detmold

Geburt Tochter Annette

 

1958

UA Konzert für Violoncello und Orchester op. 29

Arthur Troester (Cello), Symphonieorchester des NDR, Ltg. Jean Martinon (Reihe ‘Das Neue Werk’), Hamburg (Bote & Bock)

UA Ballett ‘Menagerie’ op. 31

(nach Textvorlage von F. Wedekinds ‘Lulu’), Berliner Festwochen, Städt. Oper Berlin, Musikal. Ltg. Ernst Märzendorfer, Choreographie: Tatjana Gsovsky (Bote & Bock)

1959

Großer Kunstpreis des Landes Nordrhein-Westfalen

erstes Rom-Stipendium in der Villa Massimo

UA Oper ‘Die tödlichen Wünsche’ op. 27

(Libretto G. Klebe nach ‘La Peau de Chagrin’, Roman von Honoré de Balzac), Woche ‘Musiktheater des 20. Jahrhunderts’, Deutsche Oper am Rhein, Musikal. Ltg.: Reinhard Peters, Inszenierung Günter Roth (Bote & Bock)

UA Oper ‘Die Ermordung Cäsars’ op. 32

(Libretto G. Klebe nach dem gleichnamigen Shakespeare’schen Akt), Städtische Bühnen in Essen, Musikal. Ltg. Gustav König, Inszenierung: Günter Roth

1960

UA Orchesterstück ‘Omaggio’ op. 33

Weltmusikfest der IGNM, Kölner Rundfunk-Sinfonieorchester, Ltg. Alberto Erede (Bote & Bock)

UA ‘Enzensberger-Zyklus’ op. 34

f. Bariton, gem. Chor u. Orchester (9 Gedichte von Hans M. Enzensberger), Ferienkurse f. Neue Musik, Hans Herbert Fiedler (Bariton), Symphonieorchester und Chor des Hessischen Rundfunks, Ltg. Sixten Ehrling, Darmstadt (Bote & Bock)

UA ‘Bagatellen’ op. 35

f. Bassethorn, Posaunen, Harfe u. Röhrenglocken, ‘Kompositionsabend Giselher Klebe’, Berliner Akademie der Künste, Alfred Bürkner (Bassetthorn), Karl Heinz Duse-Utesch (Posaune), Fritz Helmis (Harfe),Gerassimos Avgerinos (Röhrenglocken) (Bote & Bock)

1961

UA Oper ‘Alkmene’ op. 36

(Libretto Giselher Klebe nach Textvorlage: ‘Amphitryon’ von Heinrich v. Kleist), Berliner Festwochen, Deutsche Oper Berlin, Musikal. Ltg. Heinrich Hollreiser, Inszenierung: Gustav Rudolf Sellner (Bote & Bock)

Neufassung d. Oper ‘Die Räuber’ op. 25

anlässlich Neuaufführung im Staatstheater Kassel (vgl. 1957)

1962

Zweites Rom-Stipendium in der Villa Massimo

Beamtung zum Professor auf Lebenszeit an der Nordwestdeutschen Musikakademie Detmold

UA ‘Adagio und Fuge’ op. 37

für Orchester, Tage der Neuen Musik, Rundfunkorchester Hannover, Winfried Zillig, Hannover (Bote & Bock)

UA ‘Fünf Lieder’ op. 38

für mittlere Stimme u. Orchester (nach Texten v. Eichendorff, Hebbel, Platen, Lenau, Novalis), Symphonieorchester des Südwestfunks, Solistin: Jeanne Deroubaix, Ltg. Hans Rosbaud, Donaueschingen (Bote & Bock)

1963

Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg

UA Oper ‘Figaro lässt sich scheiden’ op. 40

(Libretto unter Mitarbeit von Lore Klebe nach Ödön von Horvaths Komödie ‘Figaro lässt sich scheiden’), Hamburgische Staatsoper und ihr Ensemble, Musikal. Ltg. Leopold Ludwig, Inszenierung: Egon Monk,Hamburg (Bote & Bock)

UA (Ursendung) ‘Gratulations-Tango’ op. 40a

zum 60. Geburtstag von Boris Blacher für Altsaxophon, Trompete, Cembalo, Harmonium, RIAS, Frithjof Fest (Altsax.), Hans Gerhard Jensch (Tromp.), Felix Schröder (Harm.), Horst Göbel (Klav.), Berlin (Bote & Bock)

UA ‘4 Vocalisen’ für 4 Frauenstimmen a cappella op. 41

Kammerchor der Staatl. Hochschule f. Musik Hamburg, Ltg. Adolf Detel (Bote & Bock)

1964

Mitglied der Akademie der Künste Berlin

Preisverleihung ‘Premio Marzotto’

für Stabat mater’ op. 46, Valdagno/Italien

UA ‘Drei Romanzen’ op. 43

für Klavier, Städtisches Konservatorium ‘Studio für Neue Musik’, Klaus Billing (Klav.), Berliner Tonkünstlerverein, Berlin (Bote & Bock)

UA Messe ‘Missa’ (‘Miserere nobis’) op. 45

für 18 Blasinstrumente, Coolidge-Festival, Mitglieder des National Symphony Orchestra, Ltg. Howard Mitchell, Washington/USA (Bote & Bock)

UA ‘Inventione cantabile’ op. 45a

Feierstunde anlässlich d. Ernennung Klebes zum ‘Ehrentonmeister’, sämtl. Mitglieder d. damaligen Tonmeisterklasse, Nordwestdeutsche Musikakademie Detmold (unveröffentlicht)

UA ‘ Stabat mater’ op. 46

Teatro Rivoli, Maria Chiara (Sopran), Giovanna Vighi (MSopran), Silvana Padoan (Alt), Chor und Orchester des Teatro la Fenice, Ltg. Massimo Pradella, Valdagno/Italien (Bote & Bock)

1965

‘Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis’

‘Sprengel-Kammermusikpreis’

des Kulturkreises der Deutschen Industrie

UA ‘Duettini’ op. 39

für Klavier und Flöte, Gerty Herzog-Blacher (Klav.), Aurèle Nicolet (Flöte), Akademie der Künste, Berlin (Bote & Bock)

UA Zweites Streichquartett op. 42

Koeckert Quartett, Hannover (Bote & Bock)

UA ‘Introitus, Aria ed Alleluja’ op. 47

für Orgel, Helmut Tramnitz (Orgel), St. Martin, Kassel (Bote & Bock)

UA ‘Studie II Adagio und Allegro’ op. 48

für Schlagzeuge, Mitglieder des Philharmonischen Orchesters, Ltg. Werner Thärichen, Berlin (Bote & Bock)

UA Oper ‘Jacobowsky und der Oberst’ op. 49

(Libretto von Lore Klebe nach der ‘Komödie einer Tragödie’ von Franz Werfel), Hamburgische Staatsoper, Musikal. Ltg. Leopold Ludwig, Inszenierung: Günter Rennert, Hamburg (Bote & Bock)

UA ‘Concerto a cinque’. op. 50

(f. Klavier, Cembalo, Harfe, Schlagzeug u. Kontrabass), 9. Nov.: Festliche Tage für Neue Kammermusik, Franzpeter Goebbels (Cembalo) u. Studierende der Nordwestdeutschen Musikakademie Detmold, Braunschweig (Bärenreiter)

Beginn der Zusammenarbeit mit dem Bärenreiter Verlag

1966

UA Messe ‘Gebet einer armen Seele’ op. 51

Kasseler Musiktage, Gisbert Schneider (Orgel), Vocal-Ensemble Kassel, Ltg. Martin Ziegler (Bärenreiter) -> dieses Stück wurde auf 2 LPs veröffentlicht; 1. Einspielung: Besetzung der Uraufführung (CANTATE); und 2. Einspielung: Almut Rössler (Orgel), Niederrheinische Chorgemeinschaft, Ltg. Hartmut Schmidt

1967

UA ‘Recitativo, Aria e Duetto’ op. 44

für Blockflöte und Laute, bzw. Gitarre, Deutsches Kulturinstitut, Norio Oshima (Baßfl.), Siegfried Behrend (Gitarre), Tokyo (Bote & Bock)

UA 3. Sinfonie op. 52

WDR, Kölner Rundfunk-Sinfonieorchester, Ltg. Christoph von Dohnanyi (Bärenreiter)

UA Quintett op. 53

für Streichquartett und Klavier, Einweihung der Kunsthalle, Hans Priegnitz (Klav.), Hamann-Quartett, Düsseldorf (Bärenreiter)

Umzug nach Pivitsheide bei Detmold

1968

UA ‘Scene und Arie’ op. 54

Einweihung des neuen Aula-Gebäudes der Musikakademie, Mitglieder des Orchesters der Nordwestdeutschen Musikakademie, Ltg. Martin Stephani, Detmold (Bärenreiter)

UA ‘Passacaglia’ op. 56

für Orgel, Einweihung der neuen Orgel im Konzertsaal der Musikakademie, Helmut Tramnitz (Orgel), Detmold (Bärenreiter)

1969

UA Oper: ‘Das Märchen von der schönen Lilie’ op. 55

(Libretto Lore Klebe nach J.W. Goethes ‘Das Märchen’), Schwetzinger Festspiele, Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg, Musikal. Ltg. Hans Zender, Inszenierung: Oskar Fritz Schuh (Bärenreiter)

1970

Bundesverdienstkreuz

UA ‘Herzschläge. Furcht, Bitte und Hoffnung’ op. 57

Sinfonische Szene für Beat-Band u.großes Orchester, Karl-Heinz Böttner, Norbert Büllmeyer, Wolfgang Büllmeyer (Gitarre), Christoph Caskel (Schlagz.), Städt. Orchester, Ltg. Ljubomir Romansky, Gelsenkirchen (Bärenreiter)

UA ‘Fantasie und Lobpreisung’ op. 58

für Orgel, Musikprotokoll des Steirischen Herbstes, Wilhelm Krumbach Orgel), Basilika Seckau, Graz (Bärenreiter)

1971

UA ‘Surge aquilo; et veni, auster’ op. 60

für Orgel, Strawinsky-Kirchenmusikfest, Almut Rössler (Orgel), Düsseldorf (Bärenreiter)

UA Ballettsinfonie ‘Das Testament’ op. 61

(Klebes 4. Sinfonie nach Balladen von François Villon), Internationale Maifestspiele, Hessisches Staatstheater, Musikal. Ltg. Béla Hollay, Choreografie: Imre Keres, Wiesbaden (Bärenreiter)

UA ‘Missa’ op. 63

(Neufassung der Bläsermesse op.45 für Orgel), Berliner Festwochen, Peter Schwarz (Orgel), Berlin (Bote & Bock)

Komposition ‘12 Choralvorspiele für Orgel’, op. 62a

(Bärenreiter)

1972

UA ‘Variationen über ein Thema von Hector Berlioz’ op. 59

für Orgel u. Schlagzeug, Eberhard Popp (Orgel), Waldemar Döling, Martin Christoph Redel, Axel Eggers (Schlagzeug), Martin Luther-Kirche Detmold (Bärenreiter)

UA ‘Tennen No Bi – Die Schönheit der Natur’ op. 62

Betrachtungen eines japanischen Liedes für Klavier u. Kammerensemble, Studierende der Musikakademie Detmold (Bärenreiter)

UA ‘Concerto per Cembalo e piccola orchestra’ op. 64

Konzert für Cembalo m. elektr. Klangveränderungen und kl. Orchester), Schwetzinger Festspiele, Edith Picht Achsenfeld (Cembalo), Württembergisches Kammerorchester, Ltg. Jörg Färber (Bärenreiter)

1973

UA ‘Al Rovescio’ op. 67

für Flöte, Harfe und Klavier und Metallidiophone, Feierlichkeiten betr. des 500. Geburtstages von Nicolaus Copernicus, Elmar Bringezu (Flöte) Irene Cremer (Harfe), Misao Kawasaki (Klavier), Axel Eggers (Schlagz.), Copernicus-Stiftung Nürnberg (Bärenreiter)

1974

UA (Ursendung) Sonate f. Kontrabass u. Klavier op. 65

WDR, Rolf Heister (Kontrabass), Elisabeth von Haimberger (Klav.), Köln (Bärenreiter)

UA ‘Sonate für Violine und Klavier’ op. 66

Peter Rosenberg (Violine), Elisabeth von Haimberger (Klav.), Münster (Bärenreiter)

1975

Bundesverdienskreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland

UA Oper: ‘Ein wahrer Held’ op. 69

(Libretto Lore und Giselher Klebe, Textvorlage von John Millington Synge ‘The Playboy of the Western World’, deutsche Übersetzung: Annemarie u.Heinrich Böll), Opernhaus Zürich, Musikal. Ltg. Ferdinand Leitner, Inszenierung: Imo Moszkowicz, Zürich (Bärenreiter)

UA ‘Nenia’ op. 70

für Violoncello, André Navarra (Cello), Detmold (Bärenreiter)

UA ‘Beuge Dich Du Menschenseele’ op. 71

für Orgel u. mittlere Stimme (Text aus dem Roman ‘Gösta Berling’ von Selma Lagerlöff, Übersetzung: Mathilde Mann), Hans Kagel (Bariton), Almut Rössler (Orgel), Düsseldorf (Bärenreiter)

Umzug in die Innenstadt Detmolds

1976

UA Oper ‘Das Mädchen aus Domrémy’ op. 72

(Libretto von Lore u. Giselher Klebe nach Friedrich von Friedrich Schillers ‘Die Jungfrau von Orleans’ u. Prozessakten d. Vernehmung u. Verurteilung Jeanne d’Arc’s) Württembergisches Staatstheater, Musikal. Ltg. Janos Kulka, Inszenierung: Kurt Horres, Stuttgart (Bärenreiter)

UA ‘Orpheus’ op. 73

dramatische Szenen für Orchester, Tagung der ‘Jeunesses Musicales’, Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalens, Ltg. Martin Stephani, Zagreb (Bärenreiter)

1977

Wahl zum stellvertretenden Direktor der Abteilung Musik, Akademie der Künste Berlin

UA ‘Drei Lieder nach Texten von Hölderlin’ op. 74

für hohe Stimme und Klavier, Werner Compes (Tenor), Emmy Neuhold (Klav.), Hannover (Bärenreiter)

UA 5. Sinfonie op. 75

Duisburger Sinfoniker, Ltg. Miltiades Caridis, Duisburg (Bärenreiter)

UA Oper: ‘Das Rendezvous’ op. 78

(Libretto Lore Klebe nach Textvorlage Michail Sostschenko ‘Ein spaßiges Abenteuer’) zum 125. Jubiläum des Opernhauses, Niedersächsisches Staatstheater, Musikal. Ltg. Hans Herbert Jöris, Inszenierung: Günter Roth, Hannover (Bärenreiter)

1978

Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München

Kompositionspreis des Welt-Harfen-Kongresses in Kerkrade, Holland

UA Klavierzyklus ‘Neun Klavierstücke für Sonja’ op. 76

Michael Wessel-Therhorn (Klav.), Aufnahme für den WDR (Bärenreiter)

UA ‘Alborada’ op. 77

für Harfe solo, I. Annual International Harp Workshop, Ulrike Brinksmeier (Harfe) Dana Point/California,USA (Bärenreiter)

UA ‘Choral und Tedeum’ op. 79

für Solo-Sopran, gem. Chor u. Orchester, zur Feier der 450. Jahrestages der Reformation, Charlotte Lehmann (Sopran), Kantorei an St. Katharinen und Orchester, Ltg. Dieter Kroeker, Braunschweig (Bärenreiter)

UA ‘Cinq Chants sans Paroles’ op. 80

für Cembalo u. Schlaginstrumente, Waldemar Döling (Cemb.), Martin Christoph Redel (Schlagz.), Detmold (Bärenreiter)

1979

UA ‘La tomba di Igor Strawinsky’ op. 81

für Oboe, Streicher und Klavier, Deutsche Bachsolisten, Solist u. Ltg.: Helmut Winschermann, Köln (Bärenreiter)

Reise in die damalige Sowjetunion auf Einladung des sowietischen Komponistenverbandes

zusammen mit dem Komponisten Jürg Baur

1980

UA (Ursendung) ‘Sechs Stücke für Kontrabass solo’ op. 68

WDR, Rolf Heister (Kontrabass), Köln (Bärenreiter)

UA Oper ‘Der jüngste Tag’ op. 82

(Libretto Lore Klebe nach einem Schauspiel von Ödön von Horváth), Nationaltheater Mannheim, Musikal. Ltg. Hans Wallat, Inszenierung: Kurt Horres, Mannheim (Bärenreiter)

Opus 83

existiert nicht, da Gisleher Klebe dieses ursprünglich als Streichquartett gedachte Werk nicht beendete und erst später Teile daraus in seinem Quartett op. 87 verwendete (siehe 1983)

UA ‘Der dunkle Gedanke’ op. 84

für Klarinette u. Klavier, Hans Klaus (Klarinette), Michael Wessel-Terhorn (Klav.),
Schloss Weikersheim (Bärenreiter)

UA Konzert für Orgel und Orchester op. 85

Almut Rössler (Orgel), Duisburger Sinfoniker, Ltg. Miltiades Caridis, Duisburg (Bärenreiter)

1981

Direktor der Abteilung Musik in der Akademie der Künste Berlin

UA ‘Begrüßung – Salutations’ op. 86

für Orchester, Einweihungskonzert des neuen Kulturhauses, Westfälisches Sinfonieorchester, Ltg. Karl Anton Rickenbacher, Lüdenscheid (Bärenreiter)

UA ‘Boogie agitato’ op. 88

für Orchester, ‘Studiotage Leichter Musik’, Radio-Sinfonieorchester des Süddeutschen Rundfunks, Ltg. Werner Andreas Albert, Stuttgart (Bärenreiter) 1982

UA ‘Quattrofonia’ op. 89

für 2 Klaviere und Schlagzeug, Mitglieder dieses Ensembles ‘Kontraste’ der Musikakademie Detmold: Friedrich Wilhelm Schnurr (Klav.), Wilfried Kassebaum (Klav.), Waldemar Döling, Martin Christoph Redel (Schlagzeug), Detmold (Bärenreiter)

1983

UA ‘Orchesterstücke’ op. 82a

(aus d. Zwischenspielen u. Vorspiel der Oper ‘Der Jüngste Tag’ op. 82 zusammengestellt),
Nordwestdeutsche Philharmonie, Ltg. Janos Kulka, Oberhausen (Bärenreiter)

UA Quartett Nr. 3 op. 87

Berliner Festwochen, Brandis-Quartett, Akademie der Künste Berlin (Bärenreiter). In diesem Quartett hat Giselher Klebe Teile seines Werkes op. 83, das ursprünglich ein Steichquartett werden sollte, dann aber wg. anderer Kompositionsaufträge nicht fertiggestellt wurde, verwendet. (Op. 83 existiert nicht vgl. 1980)

UA Oper ‘Die Fastnachtsbeichte’ op. 90

(Libretto Lore Klebe nach einer Erzählung Carl Zuckmayers), Staatstheater Darmstadt, Musikal. Ltg. Hans Drewanz, Inszenierung: Kurt Horres, Darmstadt (Selbstverlag G.Klebe, Vertrieb durch Bärenreiter)

Ehrengastaufenthalt in der Villa Massimo

1984

UA ‘Feuersturz’ op. 91

(Untertitel ‘Metamorphose über das gleichnamige Bild von Sonja Klebe für Klavier’), Eckehard Besch (Klav.), Centre Pompidou, Paris (Bärenreiter)

1985

UA ‘Konzert für Clarinette und Orchester’ op. 92

Hans-Dietrich Klaus (Klarinette), Sinfonieorchester des WDR,
Ltg. Gilbert Varga, Köln (Bärenreiter)

UA ‘Lied für Orchester’ op. 94

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz , Ltg. Leif Segerstan, Ludwigshafen (Bärenreiter)

1986

Präsident der Akademie der Künste Berlin (bis 1989)

Präsident der Musikabteilung der Dramatiker Union Berlin bis ca. 1998/99

UA Sonate ‘Veränderung’ (der Sonate op. 27,2 von Ludwig van Beethoven in Sonate für Horn u. Klavier) op. 95

Gail Williams (Horn), Mary Ann Covert (Klav), 12. Internationales Horn-Symposium in Detmold (Bärenreiter)

1987

UA von ‘Soirée’ op. 96

im Auftrag des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Werner Heider in Nürnberg mit dem Ars Nova Ensemble (Bärenreiter)

1988

UA ‘Notturno’ für Orchester op. 97

im Auftrag d. Internationalen Stiftung Mozarteum, Mozartwoche in Salzburg, Wiener Philharmoniker unter Leitung von Leopold Hager (Bärenreiter)

1989

UA Konzert für Harfe und Orchester op. 98

in Münster, Helga Storck (Harfe), Städtisches Orchester Münster unter Leitung von Lutz Herbig (Bärenreiter)

UA Konzert für Violoncello und Orchester in einem Satz op. 99

Wolfgang Boettcher (Violoncello), Berliner Philharmoniker, Ltg. Daniel Barenboim (Bärenreiter)

UA ‘Orgelfanfare’ für Orgel solo op. 100

Eberhard Popp (Orgel), Detmold (Bärenreiter)

UA Weihnachtsoratorium op. 101

Ltg. Kasper de Roo, Kölner Kantorei u. Orchester der Beethovenhalle, Bonn (Bärenreiter) -> CD-Veröffentlichung, Mitschnitt der UA durch den WDR

1990

UA ‘Nachtgesänge’ op. 102

für Bassetthorn, Hans Klaus (Bassetthorn), Detmolder Kammerorchester,
Ltg. Christoph Poppen, Detmold (Bärenreiter)

UA ‘Glockentürme’ op. 103

für Klavier zu 4 Händen, Silke-Thora Matthies u. Christian Köhn (Klav), Detmold (Bärenreiter)

1991

UA ‘Warum hat die Sonne einen Aschenrand’ op. 104

Oratorium für 4- bis 16-stimmigen Chor, 2 Klaviere und Schlagzeug (im Auftrag für Amnesty International ), Silke-Thora Matthies, Christian Köhn (Klav), Martin Christoph Redel, Waldemar Döling (Schlagz.), Kölner Kantorei, Ltg. Volker Hempfling, Köln (Bärenreiter) -> CD-Veröffentlichung

UA Divertimento für Streichorchester op. 105

Braunschweiger Kammerorchester, Ltg. Jürgen Meyer, Braunschweig (Bärenreiter)

UA Trauermusik op. 106

für Kammerorchester (anlässlich des 200. Todestages von Mozart), Folkwang Kammerorchester unter Leitung von Karl-Heinz Bloemeke (Bärenreiter)

1992

UA ‘Agitato’ op. 107

Quartettsatz für 2 Tenor-Posaunen u. 2 Tenor-Bassposaunen, Internationale Posaunen-Vereinigung, Detmold (unveröffentlicht)

UA Choralfantasie op. 108

für Orgel, Nancy Poland, Düsseldorf (ITC Editions Marc Reift, Zürich)

UA ‘Der Schrei’ op. 109

für Akkordeon und Schlagzeug, Helmut C. Jacobs (Akkordeon), Hermann-Josef Tillmann (Schlagz.), Bad Honnef (Augemus Musikverlag)

UA ‘Romance et Musette’ op. 110

für Akkordeon und Gitarre, Helmut C. Jacobs (Akkordeon), Volker Höh (Gitarre), Essen (Augemus Musikverlag)

1993

UA ‘Umbria verde’ (Untertitel ‘Poèma per Banda’) op. 93

für Bläser, Gran Partita Detmold, Ltg. Michael Höltzel (Bärenreiter)

UA ‘Nachklang’ op. 111

für zwei Klaviere, Silke-Thora Matthies u. Christian Köhn, Göttingen (Bärenreiter)

UA ‘Tango irregulare’ op. 112

für Mundharmonika, Englischhorn, Viola, Bassclarinette und Schlagzeug, René Giessen und die Musiker der ‘Sound-machine’, WDR, Köln (unveröffentlicht)

UA Liederzyklus op. 113

für Tenor u. Klavier (nach Gedichten von Peter Härtling), Christian Ebner (Tenor), Hartmut Höll (Klav.), Stuttgart (unveröffentlicht)

UA ‘Canzona’ op. 114

für acht Naturtrompeten und zwei Pauken (im Auftrag der Sektion der Internationalen Trompetergilde), Edward Tarr Baroque Ensemble, Göteborg (unveröffentlicht)

UA ‘Widmungen’ op. 115

5 Klavierstücke, Annette Töpel (Klav.), Detmold (Bärenreiter)

1994

UA ‘Tim’ op. 116

Komposition für Rockband, Tilo „Baron“ Ferch (Sax), Michael Brandt (E-Gitarre), Hawo Bleich (Keyb.), Hans-Dieter Lorenz (E-Bass), Chris Evans (Schlagz.), Berlin (unveröffentlicht)

Komposition ‘Gegen die Resignation’ op. 117

für 6 Trompeten u. 6 Posaunen (unveröffentlicht)

1995

UA ‘Zornige Lieder ohne Worte’ op. 118

für Klavier, Peter Roggenkamp (Klav.), Brünn/Tschechien (Bärenreiter)

UA Oper ‘Gervaise Macquart’ op. 119

(Libretto Lore Klebe nach Émile Zola ‘L’Assommoir’), Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf, Musikal. Ltg. Janos Kulka, Inszenierung: August Everding (Bärenreiter)

1996

UA der 6. Sinfonie op. 120

für großes Orchester, Sinfonie-Orchester Kiel, Ltg. Walter E. Gugerbauer, Kiel (Bärenreiter)

UA ‘Play-up’ op. 121

drei Stücke für Big-Band, Big Band der Hochschule für Musik, Ltg. Bobby Landon, Detmold (unveröffentlicht)

UA ‘Soggetto cavato’ op. 122

für Klavier zu vier Händen, Silke Thora-Matthies u. Christian Köhn, Duisburg (unveröffentlicht)

1997

UA ‘Stufen’ op. 123

Trio für Alt-Traversflöte, Violoncello und Klavier, Trio Mobile, Hamburger NDR (unveröffentlicht)

UA ‘Fantasie für Sonja’ op. 124

für Streichorchester, Kammerorchester Detmold, Ltg. Eckhard Fischer (Bärenreiter)

UA ‘Flörsheimer Wald’ op. 125a

Fassung für Tenor und Orgel, Wolfgang Tiemann (Tenor), Christoph Grohmann (Orgel), Detmold, Bärenreiter 2012

1998

UA ‘Flörsheimer Wald’ op. 125

für mittlere Stimme u. Klavier (nach einem Gedicht von Peter Härtling), Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe, Hartmut Höll (Klav.) (Bärenreiter 2012)

1999

Großes Bundesverdienstkreuz der BRD

Komposition ‘Sonata festiva’ op. 131

für drei Trompeten, Pauken und Orgel (noch nicht aufgeführt) (Bärenreiter)

2000

UA ‘Desiderio’ op. 132

Neufassung des Walzers aus der Oper ‘Die Fastnachtsbeichte’ als Konzertwalzer, 15. Januar in Detmold: Orchester d. Hochschule f. Musik, Ltg. K.H. Bloemeke, Detmold (Bärenreiter)

Festival zum 75. Geburtstag Giselher Klebes in Detmold

UA ‘Sonata festiva’ op. 131

(s. 1999) 29. Juni München St. Bonifaz, Bach-Trompetenensemble München. Edgar Krapp (Orgel), Leitung Arnold Mehl

UA ‘Larghetto affetuoso’ op. 126

für Schlagzeugquartett: Diese Fassung wurde danach verworfen, die Neufassung wurde noch nicht aufgeführt (Bärenreiter)

UA ‘Mir träumte, ich müsste Abschied nehmen’, Lamento für Gesang und 7 Instrumente op. 127

(nach Text von G.Grass), Ensemble Horizonte, Gaby Fuchs (Mezzo-Sopran), Detmold. -> später auch für Klavierbegleitung (op. 127a) (Bärenreiter)

UA Capriccio ‘Vor dem Gewitter’ op. 128

für Violine solo, Eckhard Fischer, Detmold (Bärenreiter)

UA ‘Soggetto cavato secondo’ op. 129

für Klavier zu vier Händen, Klavierduo Silke-Thora Matthies u. Christian Köhn, Detmold (Bärenreiter)

UA ‘Poèma drammatico’ op. 130

Konzert für zwei Klaviere und großes Orchester mit Zitaten aus Opern Giuseppe Verdis, Silke-Thora Matthies u. Christian Köhn, Detmold (Bärenreiter)

UA ‘Mignon’ op. 133

für Violine und Streichorchester, 2. Juli in Detmold: Eckhard Fischer, Detmolder Kammerorchester (Bärenreiter)

UA ‘Chara’ op. 134

Ballade für zwei Violoncelli, 22.Juli: Claus Kanngiesser u. Katharina Troe, Hitzacker (Bärenreiter)

2001

Lore Klebe ist am 12. Mai 2001 gestorben

UA ‘Poèma lirico’ (Beiname: ‘Der dunkle Gesang’) op. 136

für Violine, Klavier u. Kammerorchester, 27. November, Eckhard Fischer (Violine), Christian Köhn (Klav.), Detmolder Kammerorchester, Ltg. Giselher Klebe (Bärenreiter)

UA ‘Dedicazione al Annetta – Otto canti con rime di Michelangelo Buonarroti per basso e pianoforte’ op. 135

Vertonung von Gedichten Michelangelo Buonarrotis für Bass-Stimme und Klavier, Lars Woldt (Bass), Einikö Bors (Klav.), 13. Dezember Hochschule für Musik Detmold (Bärenreiter 2012)

2002

Ehrenbürger der Stadt Detmold (NRW)

UA ‘Fantasia incisiana’ op. 137

für Violine u. Klavier, Eckhard Fischer (Violine), Christian Köhn (Klav.), 11. März in Gailingen (Bärenreiter)

UA ‘Roma – Citta éterna’ op. 138

(Text: Marie Luise Kaschnitz), Duett für Mezzosopran, Altstimme u. Klavier, Detmold (unveröffentlicht)

UA ‘Capriccio 2’

für Violine solo (auf Anregung Moritz Eggerts) zum 75. Geburtstag Wilhelm Killmayers (ohne Opuszahl) (unveröffentlicht)

„Melodie“

ohne Opuszahl: „Melodie“ Widmung „Für Katja zum 20.10.2002″

2003

UA 7. Sinfonie op. 139

per gran orchestra, 7./8. April:Orchester des Nationaltheaters Mannheim, Ltg. Friedemann Layer (Bärenreiter)

UA (ausschnittsweise ) ‚Meine Enkelkinder Mira, Maya und Tim Christian und ich, ihr Opa’ op.140

leichte Klavierstücke, Paderborn, Schüler der Musikschule Paderborn, Klasse Christian Köhn, (unveröffentlicht)

UA ‚Melodie’ op. 141

für Violoncello solo, UA 2003 (anlässl. Geburtstag von Herrn Leonhard Scheuch)

Op. 142 ‘Thema und 39 Variationen’

für Klavier, entstanden 2004 für Christian Köhn, UA 2005 München, Akademie der Schönen Künste, nachträgl. Geburtstagskonzert (Bärenreiter)

UA ‘Poèma sinfonico- Dornenkrönung’ op. 143

für Orchester (‘Dornenkrönung – Poèma sinfonico nach dem gleichnamigen Bild von Tizian’ für Mezzosopran und Orchester, so der genaue Titel) Text nach dem 22, Psalm, 3. Oktober: Einweihung des Sommertheaters Detmold, Kammerorchester Detmold , Katharina Timm
(Mezzosopran), Ltg.Karl-Heinz Bloemeke (Bärenreiter)

2004

UA ‘Poèma concertante per pianoforte e piccola orchestra’ op. 144

am 29. Juni Kammerorchester DT /Köhn (Bärenreiter)

UA ‚Poèma romantico’ op. 145

dreisätziges Trio für Eckhard Fischers Trio Opus 8, Bad Salzuflen (bisher unveröffentlicht: Zusage einer Verönffentlichung bei Bärenreiter 2014)

2005

UA Cappriccio op. 146

f. Flöte solo (Maya), noch nicht uraufgegührt

UA ‚Il giardino’ op. 147

f. Trio von Hans Klaus (Klarinette) und Nerrine Barrett (Klavier) und Ulrike Mathé (Geige), (bisher unveröffentlicht: Das Werk soll 2014 in der weißen Reihe Bärenreiter publiziert werden, Vertrag bereits unterschrieben)

UA op. 149a

in Partitur Psalm 104 (zeitlich vor Op. 148 wg. Irrtum) noch nicht uraufgegührt (Bärenreiter)

op. 148

Geburtstagsständchen für Maya für Flöte solo (2 Fassungen) noch nicht uraufgegührt (unveröffentlicht)

2006

Kompositionsbeginn seiner Oper nach Gogols „Revisor“, Titel: „Chlestakows Wiederkehr“

2007

(op. 148)

für Streichquartett von Caroline Fischer Komposition nicht beendet, verworfen 2007

Beendigung seiner Arbeit an der Oper „Chlestakows Wiederkehr“ am 16. August

2008

UA op. 149 Oper „Chlestakows Wiederkehr“

am 11.April, Landestheater Detmold Ltg. Erich Wächter, Inszenierung Kay Metzger (Bärenreiter)

UA op.150 8. Sinfonie Rhapsodie

für Detmolder Kammerorchester + Orgel + Schlagzeug: Abschiedskonzert Eckhard Fischers vom Kammerorchester, 27. Mai Detmold Christuskirche, Detmolder Kammerorchester, Ltg. Eckhard Fischer (Bärenreiter)

August/September

Beginn mit der Arbeit an „Die Unbekannte aus der Seine“ von Ö. v. Horvath

2009

5. Oktober gestorben

UA des Fragments „Die Unbekannte“ (op. 151)

22. November: HfM Detmold in Kooperation mit dem Landestheater Detmold, das den Auftrag zu dieser Oper gegeben hatte (unveröffentlicht)

Werknachlass

Ein Großteil von Klebes Werknachlass wurde an das Musikarchiv der Berliner Akademie der Künste übergeben.

 

 

Das chronologische Werkzverzeichnis wurde von Sonja Klebe verfasst.